17507X_Boyle_Blue_BA_01.jpg

T.C. Boyle


Blue Skies

Was passiert, wenn die Natur zurückbeißt?

Preis

25,00 €

17507X_Boyle_Blue_BA_02.jpg

Inhalt

Der Countdown zur Apokalypse läuft: Kalifornien geht in Flammen auf, Überschwemmungen bedrohen Florida. »Der Planet stirbt, siehst du das nicht?«, wirft Cooper seiner Mutter vor, die ihre Küche auf frittierte Heuschrecken umstellt. Heftige Diskussionen gibt es auch mit Schwester Cat. Sie hat sich als Haustier einen Tigerpython namens Willie angeschafft, den sie sich wie ein Juwel um die Schultern hängt. Die Frage nach dem Verhältnis zur Umwelt geht wie ein Riss durch die Familie, bis Willie eines Nachts aus dem Terrarium verschwindet. Ein ultimativer Roman über den Alltag in unseren heutigen Zeiten. Unheimlich, witzig und prophetisch.

17507X_Boyle_Blue_BA_04.jpg

Bibliografisches

Aus dem Englischen von Dirk van Gunsteren, bedruckter fester Einband mit Schutzumschlag, bedrucktes Vorsatzpapier, Lesebändchen, 400 Seiten, Umschlaggestaltung von Thomas M. Müller

NR 17507X

Preis

25,00 €

Lieferbar

Dieser Artikel kann auch in Ihre Büchergilde-Buchhandlung geliefert werden.
Partnerbuchhandlung finden

Rund ums Buch

Autor:innenportrait


T.C. Boyle, geboren 1948 in Peekskill, N.Y., unterrichtete an der University of Southern California in Los Angeles. Bei der Büchergilde Gutenberg erschien zuletzt sein Roman Das Licht (2019). 2017 bekam Boyle den nach Jonathan Swift benannten Internationalen Literaturpreis für Satire und Humor.

Produktdetails


ISBN
978-3-7632-7507-6
Erscheinungsdatum
7.12.2023
Seitenzahl
400
Größe
14 cm x 21,5 cm
Einbandart
Hardcover mit Schutzumschlag

Presse

„T. C. Boyle spricht, wie er schreibt. Er kann brillant erzählen, detailreich, mit grandiosen Sprachbildern“

- Jürgen Schmieder, Süddeutsche Zeitung

„Die Apokalypse, now? T.C. Boyle ist zwar illusionslos pessimistisch – doch ein zu guter Autor, um jetzt in langweilig-moralinsaurer Anklage zu versinken. Im Gegenteil: ‚Blue Skies‘ ist gnadenlos bissig, sicher, doch auch ungeheuer komisch“

- Jutta Duhm-Heitzmann, WDR3 Lesestoff

„Und in seinen Spott mischt sich diesmal mehr als jemals zuvor Verzweiflung, und zwar über das Versagen des einzigen Antidots gegen die Weltvergiftung, an das Boyles Figuren stets geglaubt haben: die Liebe. … Wie sich Cat und Ottilie aufeinander beziehen, das ist unbedingt lesenswert, und wie Cooper sich dabei ungewollt als Katalysator erweist, auch.“

- Andreas Platthaus, Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Unfassbar komisch beschreibt T.C. Boyle, wie seine Figuren in unserer Gegenwart um ihre Leben und ums Überleben kämpfen – und sich an den Gedanken des Weltuntergangs gewöhnen müssen. Das Lachen bleibt einem dabei gelegentlich im Halse stecken.“

- Severine Naeve, NDR Kultur

„Boyle stellt seine Figuren in ein apokalyptisch flackerndes Licht. Mal grelle, mal düstere Farbtöne verleihen seinem Realismus bedrohliche Konturen. Trotz der trüben Grundstimmung gelingt es ihm jedoch, aus alldem eine hochspannende Handlung voller überraschender Wendungen zu machen … ein schonungsloser Roman, der am Ende aber dennoch mit einem zarten Hoffnungsschimmer aufwartet.“

- Eberhard Falcke, SWR2 Lesenswert