Shehan Karunatiklaka


Die sieben Monde des Maali Almeida

Literatur aus Sri Lanka

Colombo, Sri Lanka, Anfang der Neunzigerjahre. Maali Almeida, ein verkappt schwuler Kriegsfotograf und Zocker, erwacht eines Morgens im Jenseits, das eine himmlische Einwanderungsbehörde zu sein scheint. Während sein toter Körper gerade im Beira Lake versinkt, hat Maali keinen blassen Schimmer, von wem und warum er umgebracht wurde. Mitten im Bürgerkrieg ist die Liste der Verdächtigen leider bedrückend lang, wovon all die Geister und Dämonen, die ihn ab jetzt begleiten, ebenfalls ein furchterregendes Lied singen können. Doch auch im Leben nach dem Tod ist Zeit ein knappes Gut: Sieben Tage bleiben Maali, um herauszufinden, was geschehen ist. Und noch etwas treibt ihn um: Wie kann er mit den beiden ihm am nächsten Menschen Kontakt aufnehmen, um ihnen mitzuteilen, wo die Negative einiger hochbrisanter Fotos versteckt sind, die Sri Lanka in Aufruhr versetzen und der Welt zeigen sollen, was in seiner Heimat geschieht?

NR 701939

Preis

30,00 €

Lieferbar

Dieser Artikel kann auch in Ihre Büchergilde-Buchhandlung geliefert werden.
Partnerbuchhandlung finden

Rund ums Buch

Produktdetails


ISBN
978-3-7632-0193-8
Erscheinungsdatum
11.3.2024

Bibliografisches


Ausgabe Rowohlt. Aus dem Englischen von Hannes Meyer, 544 Seiten

Auszeichnungen


Weltempfänger Bestenliste Frühling 2024 Platz 6

Ungemein komisch und lehrreich: Ein detektivischer Geisterroman und eine sri-lankische Geschichtsstunde, erzählt von einem toten Fotografen, der seine Mörder sucht.

Sonja Hartl, Jury 62. Litprom-Bestenliste

Presse

Noch keine Pressestimmen vorhanden.